ZHANG Xizhong 张喜忠

"Es gibt viele Erklärungen zur Malerei und sogar Stimmen, die sie für tot halten. Dass Kunst für tot erklärt wird, lässt sich nachvollziehen. Doch solange wir at- men und denken, wird das belebende Licht der Kunst erstrahlen. Meine Arbeiten entstehen durch Selbstbetrachtung. Hauptmerkmal der Existenz ist Exklusivität: Ich bin nicht du, was mich zu dem macht, was ich bin. Um Exklusivität zu errei- chen, Ruhe zu nden, folge ich der Selbstwahrnehmung und dem Schmerz. Das ist meine Existenz." Mit poetischer Bildsprache, an buddhistische Darstellungen erinnernd, scha t Zhang eine Parallelwelt, die konzeptuell an Bilder der Song- und Yuan-Dynastien angelehnt ist, jedoch versehen mit einer modernen Textur. Die Welt – so nah und doch so fern.

1966 in Jilin geboren. 1990 Abschluss Jilin College of the Arts, Changchun. 1984 Mitbegründer "The Alliance of North China's Young Artists". Lebt und arbeitet in Peking. Zahlreiche Ausstellungen, u.a. 2015 "I'm Hostage Of The Other", National Art Museum Of China, Beijing, sowie im Jishi Media Ark Museum, Changchun.

Bildquelle: theartstack.com

Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter