NINA POWER Interview

https://www.woz.ch/1745/nina-power/die-linke-sieht-heute-aus-wie-eine-kriegerin-fuer-soziale-gerechtigkeit-die-keine ​​«Die Linke sieht heute aus wie eine Kriegerin für soziale Gerechtigkeit, die keine Witze versteht» Was wäre denn wahre Gleichheit? Um dorthin zu gelangen, muss man eine Geschichte demontieren, die ein solches Konzept überhaupt erst hervorgebracht hat. Wenn im Patriarchat die Frauen als Mitglieder einer Unterklasse behandelt werden, könnte man auch fragen, wie Gleichheit mit diesem Unterdrücker überhaupt aussähe – so lange, bis man die Hierarchie zerlegt hat. Gleichheit ist eine strategische Forderung. Der Umstand, dass sie Unbehagen auslöst, zeigt doch gerade ihre Wichtigke

HEINZ VON FÖRSTER: Wahrheit ist die Erfindung des Lügners

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners Der Philosoph und Physiker Heinz von Foerster im Gespräch mit Bernhard Pörksen 16. Januar 1998 BERNHARD PÖRKSEN: Sie haben kürzlich den Satz formuliert, Wahrheit sei "die Erfindung eines Lügners". Was ist damit gemeint? HEINZ VON FOERSTER: Damit ist gemeint, daß sich Wahrheit und Lüge gegenseitig bedingen: Wer von Wahrheit spricht, macht den anderen direkt oder indirekt zu einem Lügner. Diese beiden Begriffe gehören zu einer Kategorie des Denkens, aus der ich gerne heraustreten würde, um eine ganz neue Sicht und Einsicht zu ermöglichen. Meine Auffassung ist, daß die Rede von der Wahrheit katastrophale Folgen hat und die Einheit der Menschheit zerstört

FRANK SCHIRRMACHER über EGO

IM DIALOG spricht Alfred Schier mit dem Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Frank Schirrmacher Der Autor, Journalist und Herausgeber hatte zuletzt mit seinem Buch "EGO - Das Spiel des Lebens" über das etwaige Ende der Demokratie Aufsehen erregt.

HARTMUT ROSA über Resonanz

https://www.youtube.com/watch?v=xGDF5p24ru4&t=1719s Hartmut Rosa ist Professor für Allgemeine und theoretische Soziologie an der Universität Jena und Direktor des Max-Weber-Kollegs in Erfurt. 2016 erschienen von ihm "Resonanz. Eine Soziologie der Weltbeziehung" und "Resonanzpädagogik.

DAVID GRAEBER über Bullshit Jobs

Hattest du jemals das Gefühl, dein Job wäre überflüssig? Dass die Welt sich auch weiter drehen würde, wenn du nicht jeden Tag acht Stunden deine Tätigkeit verrichten würdest? Der Anthropologe David Graeber findet in diesem Text einen Namen für solche Berufe: Es sind „Bullshit Jobs”. Von ihnen gibt es immer mehr. Eine 15-Stunden Woche in Ländern wie Großbritannien oder den Vereinigten Staaten: Bis Ende das Jahrhunderts werde das dank des technologischen Fortschritts möglich sein, sagte der britische Ökonom John Maynard Keynes voraus. Das war 1930. In vieler Hinsicht hatte er recht, denn aus technologischer Sicht sind wir heute tatsächlich dazu imstande. Und doch ist Keynes Prognose nie einget

NOAM CHOMSKY, Doku

https://www.youtube.com/watch?v=MZ3woJC4f0Y ,Redesign the Economy’ Seit den 1970zigern bemühen sich die Herren, die Besitzer der Welt die Wirtschaft in zentralen Punkten zu verändern zb. um die Funktion der Finanzinstitute zu vergrößern, Banken, Wertpapierfirmen, Versicherungsgesellschaften. Im Jahre 2007 hatten sie wirklich 40% der Unternehmensgewinne, mehr als jemals in der Vergangenheit. In den 1950ziger Jahren und in den Jahren zuvor basierte die Wirtschaft in den Vereinten Nationen in erster Linie auf Produktion, sie waren das größte Produktionszentrum der Welt. Finanzinstitute machten einen relativ kleinen Anteil der Wirtschaft aus und ihre Aufgabe war es, ungenütztes Vermögen wie zb.

Aktuelle Einträge

GUT ZU WISSEN.

Hier versammeln sich Ideen, Themen und Menschen, die mich interessieren und die gegebene Zeit bereichern. 

Archiv

Schlagwörter